Interstitielle Zystitis 

Vor zwei Wochen war es soweit. Die letzte Untersuchung unter Vollnarkose stand an, um heraus zufinden, ob es die Krankheit nun ist oder nicht. Morgens um 7 meldete ich mich auf Station, kam auf ein Zimmer und dort wartete ich erstmal. Positiv war, das ich alleine auf dem Zimmer war und es so schien, als wenn ich dieses mal meine Ruhe hätte.  Gegen elf Uhr kam erst eine Schwester mit dem reizenden, sehr stylischen OP Hemdchen und dem netten Pillchen, das mich müde machen sollte. Im OP Bereich  angekommen, war ich alles andere als müde, ich zitterte vor Aufregung und wäre am liebsten abgehauen. Der Zugang wurde gelegt und plötzlich hatte ich ein wunderschönes Bärchen Pflaster auf meinem Arm… gut bisschen Peinlich aber es half mich zu beruhigen und warum nicht ein bisschen Spaß machen, die Jungs waren schon ganz nett da! Lach! Ich war ganz froh als ich den Narkosearzt sah und er mich endlich befreite. Ich wollte einfach nichts mehr davon mit bekommen. Was ich nicht wusste war, das darauf die 24h zur reinsten Qual wurden. Mir war zwar nach der Narkose das erste mal nicht schlecht, aber dafür hatten sie mir leider einen Dauerkatheter verpasst. Erst war es einfach nur unangenehm und mich bekam so auch niemand vor die Zimmertür… Never!!! Ein paar Stunden später allerdings, tat dieses Teil einfach nur noch weh. Ich bekam Schmerzmittel und leider sank mein Blutdruck so in den Keller, das sie mir keins mehr geben konnten. Gegen 4 Uhr morgens war ich so erschöpft, das ich endlich einschlief. Plötzlich ging das Licht an und ich hörte eine mir sehr unangenehme Stimme. Eine 18 Jährige kleine Zicke wurde ins Zimmer gebracht, die motzend auf dem Bett neben mir platz nahm. Ich dachte echt, ich spinne. Die Stunden darauf spielte sie selbstverständlich mit Ton auf ihrem Smartphone und nach mehrmaligen drauf aufmerksam machen, ob sie das große Licht bitte ausmachen könnte, gab ich es auf. Furchtbar! Die nächsten zwei Tage verliefen nicht anders! 

Mittwochs bekam ich dann das Ergebnis, das die letzte Untersuchung positiv war und sich die Krankheit bestätigt habe. Interstitielle Zystitis – eine chronische Harnblasen krankheit. Durfte aber nach hause. Weiter geht’s mit einer Schmerztherapie Mitte August. Leider wieder Stationär, aber was soll’s… da muss ich jetzt durch. Unter anderem habe ich mittlerweile meine Ernährung komplett umgestellt und versuche mich so gut wie nur noch entzündungshemmend zu ernähren. Was sich natürlich auch positiv auf der Waage auswirkt… bin gespannt, wie es weiter geht und werde berichten. 

Wünsche euch eine schöne Woche!  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s